Loading...

DJK Schwebenried/Schwemmelsbach II – DJK Hirschfeld 0:4 (12.05.2019)

Hirschfelds Auswärtsserie hält bis zum Saisonende

In 14 Auswärtsspielen gab der Tabellenführer keinen einzigen Punkt ab. Das ist schon sensationell. Noch erfreulicher für das Hirschfelder Team waren die Glückwünsche der Heimelf an den Meister vor dem Anpfiff des Spiels. Neben einem Strauß Blumen durften sich die Spieler noch über eine Flasche Asbach freuen. Fußball wurde natürlich auch noch gespielt. Für die Tabelle war diese Partie allerdings bedeutungslos, denn auch an der Platzierung von Schwebenried/Schwemmelsbach II gab es nichts mehr zu ändern. Allerdings muss der Gastgeber noch in der Relegation ran und versucht dort die Klasse zu halten. Diesem Unterfangen wünschen die Hirschfelder viel Erfolg!

2019 05 12Schwebenried DJK 06hp
Fabian Mohren stand diesmal in der Startelf und machte seine Sache gut.

Mit Spielbeginn übernahmen die Grünweißen das Geschehen, taten sich aber beim Abschluss zunächst schwer. Die Heimelf stand defensiv sehr gut und gefiel durch einige gefährliche Konter.

Gleich der erste Hirschfelder Angriff hätte sitzen können. Doch Benedikt Amends Schuss aus 18 Metern wurde vom Keeper abgewehrt (2.). Eine Minute später rutschte der Stürmer an einer Flanke von Michél Knaup vorbei.

Auf der anderen Seite lief das Spiel meist über Artur Sibert und Daniel Greubel. Letzterer leitete mit einem tollen Pass in die Tiefe den ersten Angriff seines Teams ein. Stürmer Sascha Brauner war der Nutznießer und zog ab. Doch Hirschfelds Torwart Yasin Yücetag bewahrte seine Farben mit einer Fußabwehr vor dem Rückstand (5.).

Die Partie gestaltete sich in der ersten Hälfte recht abwechslungsreich. Denn die Grünweißen hatten eine Doppelchance durch Mario und Michél Knaup aus aussichtsreicher Position. Doch beide Schüsse wurden geblockt (9). In der 18. Minute setzte Michél Knaup Spielkamerad Manuel Wächter toll in Szene. Der ließ noch einen Gegenspieler stehen und zog mit links aus 18 Metern ab, verzog aber knapp.

Ein richtig schöner Hirschfelder Angriff dann in der 20. Minute: Manuel Wächter schickte Kapitän Dominic Zahn über rechts auf die Reise. Der flankte nach innen auf Pascal Knaup. Seine Direktabnahme wurde zwar geblockt. Allerdings war dieser Spielzug sehr sehenswert, auch wenn nichts Zählbares dabei heraussprang.

2019 05 12Schwebenried DJK 25hp
Christian Friedrich kam in der 55. Minute aufs Feld und fügte sich gleich gut ein.

Sage und schreibe dreimal hintereinander kam dann Schwebenried/Schwemmelsbach innerhalb weniger Sekunden zum Abschluss. Zweimal parierte Yasin Yücetag hervorragend. Dann vergab Sascha Brauner knapp. Das war die Riesenchance für die Heimelf zur Führung. Doch der Hirschfelder Keeper stand im Weg (31.). Acht Minuten später hatten die Gäste wieder Glück. Bei einem Achtzehnmeter-Schuss versprang der Ball etwas und Yasin Yücetag tat sich bei der Parade schwer. Der Nachschuss landete am Pfosten.

Nachdem die Heimelf ihre Hochkaräter versemmelte, war der Meister beim nächsten Angriff erfolgreich. Eine Ecke von Michél Knaup flog aufs lange Eck zu Bruder Mario. Der schoss nach innen und Manuel Wächter hielt den Fuß hin zum 0:1 (43.).

Nach dem Seitenwechsel ließ die Kondition von Schwebenried/Schwemmelsbach merklich nach und davon profitierten die Gäste. In der 49. Minute leitete Benedikt Amend einen Pass weiter auf Pascal Knaup. Allerdings war der Keeper aufmerksam und klärte zur Ecke. Daraus entstand dann das 0:2: Manuel Wächter verwertete die mustergültige Ecke von Michél Knaup per Kopf (50.).

2019 05 12Schwebenried DJK 18hp
Verteidiger Maximilian Wächter hatte defensiv nicht so viel zu tun. Dafür setzte er nach vorne einige Akzente.

Aber auch Schwebenried/Schwemmelsbach hatte noch einige Offensivaktionen. Daniel Greubel steckte durch auf Sascha Brauner, der aber knapp verzog (58.). Zwei Minuten später stand auf der anderen Seite der Pfosten im Weg. Eine Flanke von Michél Knaup wurde abgefälscht und landete am Gebälk.

In der 68. Minute wurde dann Trainer Stefan Nöthling gelegt und Michél Knaup trat zum Freistoß an. Aus 20 Metern hob der Kunstschütze die Kugel zum 0:3 in die Maschen. Auf der anderen Seite blieb der Heimelf das Pech treu. Einen schönen Angriff schloss der starke Artur Sibert mit einem richtigen Knaller ab. Da gab es nichts zu halten. Doch das Geschoss landete am Pfosten (70.).

Beim 0:4 war dann Manuel Wächter der Nutznießer der schönen Vorarbeit von Michél Knaup und Stefan Nöthling (85.). Damit krönte der Torschütze seine Leistung mit dem dritten Treffer in diesem Spiel. Tore fielen dann keine mehr. So schlecht war der Gegner auch nicht und trotz der klaren Niederlage hat man mit dieser Leistung gute Chancen, den Abstieg in der Relegation verhindern. Die DJK Hirschfeld wünscht dazu jedenfalls alles Gute!

Die Grünweißen treten nun zum Saisonabschluss gegen die DJK Schweinfurt an. Nachdem die blütenweiße Weste auswärts bis zum Saisonende Bestand hat, wäre es nun schön, endlich auch mal wieder einen Heimsieg zu erzielen. Auch im Hinblick auf die nächste Saison wäre das wichtig, wenn man die Runde erfolgreich abschließt. Für beide Teams geht es natürlich um nichts mehr. Trotzdem sollte vor der Meisterfeier ein Sieg eingefahren werden. Die anschließende Feier wäre dann umso schöner.

Aufstellung:
Yasin Yücetag, Dominic Zahn, Sandro Hemmerich, Fabian Mohren, Maximilian Gessner, Mario Knaup, Pascal Knaup, Manuel Wächter, Michél Knaup, Stefan Nöthling, Benedikt Amend, Maximilian Wächter, Einwechselspieler: Christian Friedrich, Philipp Kutzenberger, Maximilian Wächter

 

(SG) FC Lindach / SV Kolitzheim II – TSV Heidenfeld / DJK Hirschfeld II 0:3 (12.05.2019)

Heidenfeld / Hirschfeld holt Derbysieg

Während die Heimelf ihre Chancen auch dank Hirschfelds Keeper Sven Rückert nicht im Tor unterbrachte, zeigten sich die Gäste kaltblütig und verwerteten ihre Möglichkeiten. So stand es durch einen Doppelpack von Daniel Scheuring (30. + 33.) in der Pause 0:2. Diesen Vorsprung hielt Heidenfeld/Hirschfeld bis kurz vor Spielende und setzte dann noch einen drauf. Ein verschossener Strafstoß bei den Gastgebern trug auch dazu bei. Per Foulelfmeter erhöhte Kapitän Fabian Häckner zum Endstand von 0:3 (89.) und erwies sich damit treffsicher vom Punkt.

Aufstellung:
Sven Rückert, Johannes Graf, Lukas Köth, Fabian Häckner, Stefan Claassen, Fabian Häckner, Daniel Scheuring, Tommy Faulhaber, Christoph Gropp, Tobias Rebhan, Marcel Graf, Martin Tometschek, Einwechselspieler: Mario Flederer, Markus Bönsch

Vorschau:
DJK Hirschfeld – DJK Schweinfurt, Samstag, 18.05.19, 14:30 Uhr
(SG) TSV Heidenfeld / DJK Hirschfeld II – (SG) DJK Stadelschwarzach II, Sonntag, 19.05.19, 13:00 Uhr (in Heidenfeld)