Loading...

DJK Hirschfeld – 1. FC 1906 Bad Kissingen 0:3 (20.10.2019)

Deutliche Niederlage gegen den Spitzenreiter

Am Ende fiel die Niederlage etwas zu hoch aus. Denn so schlecht waren die Grünweißen diesmal nicht. Doch in den entscheidenden Momenten war der Tabellenführer aufmerksamer und nutzte nach Abwehrfehlern der Heimelf die sich ihm bietenden Möglichkeiten gnadenlos aus. Dagegen gelang es der DJK nicht, in der Drangphase nach der Halbzeit für den Ausgleich zu sorgen. Sonst hätte die Partie durchaus anders ausgehen können.

2019 10 20DJK Bad Kissingen 07hp
Maximilian Gessner machte nach seiner Verletzungspause defensiv seine Sache gut, während es beim Passspiel noch Verbesserungspotential gibt.

Hirschfeld hatte Anstoß und ließ den Ball zunächst in den eigenen Reihen zirkulieren. Als dann die Abspiele immer ungenauer wurden, starteten die Bad Kissinger Stürmer dazwischen und schalteten schnell auf Angriff um. Tizian Fella sorgte mit einem Flachschuss für die erste frühe Chance der Gäste (2.). Nur eine Minute später hatte der Gegner erneut eine gute Möglichkeit über links. Beim Abschluss eines FC-Spielers hielt aber Maximilian Wächter gerade noch seinen Fuß dazwischen.

Der erste Angriff der Gastgeber wurde von Michél Knaup initiiert. Ein schöner Pass landete bei Patrick Hartmann im Strafraum. Dessen Abschluss war aber recht ungefährlich (8.).

In der 10. Minute gab es dann Aufregung, weil Hirschfelds Stürmer Jannik Lutz wohl regelwidrig vom Ball getrennt wurde. Doch der Unparteiische ließ weiterlaufen. Bad Kissingen konterte schnell. Vlad-Mircea Ruja marschierte zentral durchs Mittelfeld und passte dann rechts durch die Schnittstelle auf Tizian Fella. Und der haute den Ball einfach mal in den Kasten und es stand 0:1. Aufgrund des vorangehenden Fouls waren die Hirschfelder Fans natürlich aufgebracht.

Anfangs ließ man dem Gegner vor allem in Form von Daniel May zu viel Freiraum von hinten heraus. Und so konnte der nach Belieben lange Bälle schlagen. Als dann Kapitän Dominic Zahn bei so einem zielgenauen Pass falsch stand, konnte erst Luis Hüfner in den Strafraum marschieren und nach innen passen. Dort stand dann ein FC-Stürmer, der aber seinen Meister in DJK-Keeper Medet Aydin fand (12.).

2019 10 20DJK Bad Kissingen 20hp
Manuel Wächter präsentierte sich zweikampfstark und auch mit viel Vorwärtsdrang.

Danach hatte die Heimelf die Partie besser im Griff und hielt gegen den Favoriten gut mit. So musste erst ein Standard für die nächste Bad Kissinger Chance herhalten. Daniel May knallte die Kugel aus dreißig Metern an die Latte (25.).

In der 30. Minute hätten die Grünweißen den Ausgleich erzielen müssen. Eine perfekte Flanke von Michél Knaup landete direkt auf dem Kopf von Patrick Hartmann. Der köpfte aber völlig freistehend aus sechs Metern am Kasten vorbei. Und nur drei Minuten später spitzelte Jannik Lutz Keeper Jan Hofmann das Leder weg und wollte ins leere Tor schießen. Doch FC-Kapitän Christian Heilmann klärte in höchster Not.

Bad Kissingen hätte dann allerdings auch erhöhen können als Michél Knaup in der Vorwärtsbewegung in den Gegner lief und so den Ball unnötigerweise verlor. Dadurch hatte Christian Heilmann freie Bahn und marschierte ohne Gegenwehr über den halben Platz. Luis Hüfner bekam auf links die Kugel, scheiterte aber bei seinem Flachschuss knapp (36.).

In der Nachspielzeit kurz vor der Pause hatte zunächst Fabian Mohren die Möglichkeit zum Torschuss als ihm Michél Knaup einen Freistoß flach rein legte. Doch der Youngster traf beim Direktschuss das Leder nicht optimal und so war die Aktion recht ungefährlich. Auf der anderen Seite ließ man Daniel May frei zum Abschluss kommen. Aber letztendlich war wieder einmal Medet Aydin zur Stelle, während seine Vorderleute den Ball durch die halbe Abwehr ließen.

Etwas verwunderlich war, dass es hüben wie drüben mit der Standfestigkeit nicht weit her war. Auf dem weichen Platz rutschten einige Spieler viel zu häufig durch die Gegend. Aber heutzutage ist es ja wichtiger, dass die Schuhe schön bunt sind. Wozu braucht man schon Stollen?

Auffälligster Akteur auf Hirschfelder Seite war einmal mehr Jannik Lutz. Der DJK-Angreifer beschäftigte oft gleich zwei bis drei Gegenspieler. Und die hatten ihre liebe Mühe mit der Wucht des Stürmers, der langsam wieder an die Form der Vorsaison heranreicht, wenn auch noch die Tore fehlen.

Die zweite Halbzeit eröffnete FC-Angreifer Vlad-Mircea Ruja mit einem strammen 25-Meter-Schuss. Doch Medet Aydin klärte auf Kosten eines Eckballs, der aber nichts einbrachte (47.).

Danach spielte erst mal nur die Heimelf. Die Hirschfelder machten nun mächtig Druck, konnten aber ihre Überlegenheit nicht in Zählbares ummünzen. Bad Kissingen war jedenfalls ganz schön am Rudern und die Überlegenheit aus der ersten Halbzeit war futsch. Leider sprang in dieser Phase nur eine richtige Torchance für die Grünweißen heraus. Die war allerdings ein Hochkaräter. Patrick Hartmann steckte schön durch auf Jannik Lutz. Der zog gleich flach aus zehn Metern ab. Doch FC-Torwart Jan Hofmann sah die Gefahr und verkürzte clever den Winkel. So war er beim Schuss zur Stelle und vereitelte den schönen Hirschfelder Angriff (59.).

2019 10 20DJK Bad Kissingen 32hp
Mario Knaup war wie fast in jedem Spiel eine Bank.

Nachdem die DJK zwanzig Minuten drückte, aber nicht zum Ausgleich kam, schlug nun langsam wieder das Pendel auf die andere Seite aus. Zunächst forderte aber FC-Trainer Frank Halbig vehement Strafstoß als DJK-Verteidiger Artur Kalus nach eigenem Schuss der Ball an die Hand sprang. Doch mit Regelkunde ist es wohl nicht weit her beim Bad Kissinger Trainer. Denn seit dieser Saison ist dies nicht mehr strafbar und so blieb die Pfeife von Schiedsrichter Tim Parzefall korrekterweise stumm.

Für das wohl entscheidende Gegentor sorgte dann die Heimelf quasi selbst in Form von Artur Kalus. Bereits in der 72. Minute sorgte der Hirschfelder mit einem leichten Ballverlust für eine Großchance der Gäste. Nils Halbig bekam nach einem Querpass die Kugel und schlug aber dann alleinstehend aus guter Position das Spielgerät über das Tor. Zwei Minuten später war dann aber der zweite Treffer fällig. Wieder ging dem Bad Kissinger Angriff ein viel zu leichter Ballverlust von Artur Kalus voraus. Luis Hüfner dribbelte noch im Strafraum an drei Hirschfeldern vorbei und servierte Spielkamerad Nils Halbig das Leder so, dass er nur noch einzuschieben brauchte. Das 0:2 dämpfte die Hirschfelder Angriffsbemühungen erheblich.

2019 10 20DJK Bad Kissingen 14hp
Dominic Zahn hatte es mit dem wohl besten Spieler der Gäste, nämlich Jens Hüfner, zu tun.

Gleich nach Wiederanpfiff ergab sich fast noch einmal die gleiche Situation. Wieder trickste sich Luis Hüfner durch den Strafraum und fand auch seinen Sturmpartner. Doch bei dessen Schuss konnte Maximilian Wächter gerade noch den Fuß hinhalten (76.).

Als das Spiel dann eh schon entschieden war, fing sich die DJK noch den dritten Treffer. Diesmal nahm Ruslan Zhyvka das Geschenk von Dominic Zahn dankend an. Der Hirschfelder Kapitän verlor die Kugel im Spielaufbau viel zu einfach gegen den umtriebigen Luis Hüfner. Der marschierte in den Strafraum und knallte den Ball an die Latte. Von da sprang das Leder wieder ins Feld und der eingewechselte Stürmer der Gäste hatte beim Nachschuss wenig Mühe und es stand 0:3 (89.).

Letztlich geht der Sieg des Tabellenführers in Ordnung, auch wenn das Ergebnis etwas zu hoch ausfiel. Sieben Gegentore und nur ein Punkt aus den letzten drei Partien war aber auch nicht optimal. Da gibt es also einiges zu verbessern.

Nun heißt es aber erst mal Mund abputzen und nach vorne schauen. Bei der DJK Altbessingen wird es wieder ein ganz schweres Spiel. Trotzdem rechnet sich man gegen den kampfstarken Gegner durchaus etwas aus. Immerhin kehrten diesmal schon einige Verletzte zurück ins Team und nächste Woche sind dann auch wieder die Gesperrten Christian Bollstetter und Stefan Nöthling dabei.

Aufstellung:
Medet Aydin, Maximilian Wächter, Dominic Zahn, Mario Knaup, Fabian Mohren, Michél Knaup, Patrick Hartmann, Artur Kalus, Manuel Wächter, Maximilian Gessner, Jannik Lutz, Einwechselspieler: Marco Hedrich, Pascal Knaup, Benedikt Amend

Vorschau:
DJK Altbessingen – DJK Hirschfeld, Sonntag, 27.10.19, 15:00 Uhr